Eine Zusammenarbeit zwischen Musik und Architektur

Satoko Kato, Piano

Reiko & Toshihiro Mizutani Architects

Programm: J. S. Bach Goldberg-Variationen BWV988
Projektion: Architektur des Werks „J. S. Bach-Haus“

Musik und Architektur scheinen auf den ersten Blick kaum Gemeinsamkeiten zu haben. Und doch gibt es eine sehr interessante Verbindung: Das Werk „Goldberg-Variationen“ von Johann Sebastian Bach. Dies ist der Ausgangspunkt für ein ganz besonderes Projekt, bei dem Musik und Architektur eins werden. 

Das Werk zeichnet sich durch einen planvollen Gesamtaufbau mit regelmässig eingefügten, in den Oberstimmen streng kanonischen Sätzen aus. Die Struktur weist eine perfekte Symmetrie und eine stimmige Architektur auf. Das gemeinsame Basisthema ist das Fundament, auf dem das Ganze wie ein solides Haus aufgebaut ist. Die Architektur richtet die Räume her für eine Familie, in denen einzelne Personen ihre eigenen, individuellen Welten besitzen dürfen und gleichzeitig das gemeinsame Leben das verbindende Element darstellt.

Konzert, Premiere am 6. Februar 2020 im Neubad Luzern
Fotographie, Arthur Häberli

Reiko & Toshihiro Mizutani Architects 

Beide Architekten studierten Architektur an der Kyoto Universität und schlossen das Masterstudium ab. 2005 eröffneten sie ein eigenes Architekturbüro und gewannen 2011 beim Wettbewerb für das Maebashi Arts Museum. 2013 bauten sie das Museum Arts Maebashi. Das Architektenduo gewann mehrere Design-Preise und nahm an verschiedenen Kunstfestivals in Japan teil. Reiko Mizutani ist Dozentin an der Musashino Universität (Tokio) und Toshihiro Mizutani ist Professor an der gleichen Universität. 

Konzert am Hyogo Präfektur Museum, Kobe / Japan
Fotographie, Taku Hata

Herzlichen Dank für die Unterstützung

Peter Küchler / KÜCHLER KOMMUNIKATION
Walther Küchler / KÜCHLER.architektur GmbH
Tomoko Fuchigami
Ryusei Aasakawa
Ryo Inoue
Rudolf Beck

Das nächste Konzert:

16.11.2020

20 Uhr
Verein Beflügelt / Küssnacht am Rigi

Reformierte Kirche
Hofstrasse, 12, 6403 Küssnacht am Rigi